Category Archives: Geocaching

Wie es zu GC_Hänsel68 kam

Share on TwitterShare on Tumblr
Share via email

Ich habe in dem Leben vor GAC12 noch nie gebloggt. In meinen letzten beiden Berichten ging es um die Abnahme der lästigen Pfunde. Ich möchte dieses Thema aber nicht schon wieder aufgreifen.
Was erzähle ich euch nur ? Ich könnte euch schildern, wie ich von einem athletischen Zimmermann zum schwersten GAC12-Teilnehmer wurde, aber das halte ich mir für einen späteren Zeitpunkt zurück.
Cacher geben sich oft die seltsamsten Namen. Hinter vielen dieser Namen steckt eine kleine Geschichte. Ich denke es ist etwas unterhaltsamer, wenn ich darüber schreibe, wie ich zur Cacherei und meinem Nicknamen kam.

Es war vor ca. 3,5 Jahren, da wurde in unserer Tageszeitung über Geocaching berichtet. Ich habe den Artikel aus der Zeitung genommen und aufgehoben. Etwa ein Jahr später, es war im Juni 2009, bekam ich diesen Zeitungsartikel wieder in die Hände und habe beschlossen das “Spiel” einmal anzutesten. Mit meinem damaligen XDA, einer Motorradbatterie für die Stromversorgung der GS-Maus, meiner Familie und den Nachbarn (Cachernick Baumbarts) ging es am 5. Juli 2009 auf die Suche nach dem Cache “Härtsfeldbahn” GCWED9. Die Suche war mit meiner unproffesionellen Ausrüstung sehr beschwerlich und nahm auch die dreifache der im Listing angegebenen Zeit in Anspruch. In der Nähe des Finals stellten wir uns die Frage, wonach wir den überhaupt suchen?
Es ging mehrfach den Weg rauf und runter. Bis wir uns dazu entschlossen, den Weg zu verlassen, um im Unterholz evtl. fündig zu werden. Plötzlich standen wir vor einer Vielzahl von Blumentöpfen, die in einer sonnigen Lichtung standen. Wir dachten am Ziel zu sein und freuten uns über unseren Fund. Bis ich mir die “Blümlein” etwas genauer ansah. CANABIS !!!!! Das sind Canabispflanzen !! Das kann unmöglich der Cache sein. Wir suchten weiter und wurden fündig.
Am Abend meldete ich den Canabisfund einem bekannten Polizisten, der dies an die zuständige Abteilung weiterleitete. Zwei Tage später ging es mit den Ordnungshütern zur gemeinsamen “Ernte”. Bei dieser Tätigkeit wollten die Drogenfahnder wissen, wie wir an diese Stelle gekommen sind. Ich erzählte von unseren ersten Geocache-Versuchen und dass wir auf der Suche nach der Dose etwas vom Weg abgekommen wären.
Am nächsten Tag war von diesem Fund in unserer Zeitung zu lesen. In dem Bericht stand unter anderem folgendes. “Früher haben sich Hänsel und Gretel im Wald verlaufen, heute sind es die Geocacher”. Von diesem Tag an war ich unter dem Namen “Hänsel und Gretel68″ unterwegs. Da ich zum Großteil alleine oder mit anderen Cachern unterwegs war, und bin, wurde ich immer gefragt, wo die Gretel ist. Im Sommer 2011 beschloss ich, eine Namensänderung durchzuführen. Ein Bezug zu meinem alten Nicknamen sollte aber bestehen. So kam es zu meinem Cachernamen “GC_Hänsel68.

Happy Caching und gute Abnehmerfolge wünscht
GC_Hänsel68