[GAC] beefs Jahresrückblick

Auch für mich ist dies mein letzter Blogbeitrag der GAC12. Angefangen hat alles vor über einem Jahr, als schwede76 über Twitter eine Abnehmchallenge ausgerufen hat. Ich überlegte lange, ob ich da mitmachen wollte, nötig hatte ich es ja gehabt. Auf der Suche nach Mitstreitern in meiner Cacher-Umgebung hab ich GC-Hänsel68 gewinnen können, der sich nach langem Überlegen doch zum Mitmachen überreden ließ, was mich sehr freute.
Inzwischen sind seit dem Start der GAC 12 Monate vergangen, in denen ich mich mehr auf meine Ernährung konzentriert und versucht habe, durch mehr Bewegung die Pfunde purzeln zu lassen. Jetzt, ein Jahr später, trage ich knapp 24 kg weniger mit mir rum und habe 18 cm Bauchumfang verloren. Wie es mir das Jahr über ergangen ist habe ich in den einzelnen Quartalsrückblicken schon erzählt. Zusammenfassend kann ich jetzt sagen, dass es nicht immer einfach war den Versuchungen beim Einkaufen und beim Bäcker zu widerstehen. Das spiegelte sich im Sommer auch an den (Miss-)Erfolgen in der GAC wieder: Stellenweise lief es nicht gut mit der Abnahme, sogar eine leichte Zunahme war zu verzeichnen, wie ihr in folgender Grafik sehen könnt.

Diagramm Gewicht

Die Cache-Fundzahl war in diesem Jahr so niedrig wie nie zuvor, was mich persönlich eigentlich wenig stört, denn ich gehe nicht zum Cachen um mit möglichst vielen Punkten nach Hause zu kommen, sondern um draußen was zu sehen, was zu erleben. Und natürlich auch wegen der Bewegung an der frischen Luft. Dazu kam im Sommersemester ein interdisziplinäres Projekt, das als Pilotprojekt stattgefunden und an unseren Nerven gezerrt hat. Da blieb nicht viel Zeit zum Cachen. Folgendes Diagramm zeigt veranschaulicht meine Funde im vergangenen Jahr.

Diagramm Funde

Wie es jetzt weiter gehen soll? Auf jeden Fall will ich am Ball bleiben was das Abnehmen betrifft. Mein zu Jahresbeginn anvisiertes Ziel „uHu“ werde ich bis zum Jahresende nicht mehr erreichen, 2013 wird es trotzdem ein Ziel bleiben (gute Vorsätze und so…). Denn im letzten Quartal lief es für mich wider Erwarten nochmals ganz gut, ich konnte weitere purzelnde Pfunde verzeichnen, ganz im Gegensatz zu meinen Mitstreitern. Diesen Flow will ich für 2013 nutzen, um dann genauso erfolgreich zu sein.

Ohne schon zu wissen, wer die GAC12 gewonnen hat, beglückwünsche ich alle noch aktiven Teilnehmer, denn ihr habt alle gewonnen: die Möglichkeit euch leichter zu bewegen, fitter zu sein und vielleicht auch ein gesteigertes Lebensgefühl zu haben. Ich möchte an dieser Stelle auch noch Danke sagen:
– Danke an schwede76, der mit seiner tollen Idee die GAC12 ins Leben gerufen und alles drumrum organisiert hat (Datenbank, Blogbeiträge schreiben, Auswertungen, Preise…)
– Danke an Klaus für die Unterstützung von schwede76, der ohne dich wahrscheinlich viel viel mehr zu tun gehabt hätte, du hast ihm doch vieles ungemein erleichtert
– Danke an das CacheInn in Ulm für das Sponsoring der tollen Preise, ich komme euch gerne mal wieder besuchen
– Danke an alle Mitstreiter, die wirklich bis zum Schluss durchgehalten haben (ganz vorsichtig wage ich zu sagen, dass man die noch Aktiven an einer Hand abzählen kann)

Ich wünsche allen Lesern und Teilnehmern der GAC12 „an guada Rutsch ens neie Johr“ (für alle Nicht-Schwaben: einen guten Rutsch ins neue Jahr) und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2013. Ich freue mich schon sehr auf das neue Jahr, denn es wird mir eine große neue Erfahrung bringen, wenn ich für ein halbes Jahr ein Auslandspraktikum absolvieren darf.

In diesem Sinne
euer beef